Wohnungsbestand wächst weiterhin nur langsam

Foto: Baustelle (über dts Nachrichtenagentur)

Wiesbaden (dts Nachrichtenagentur) – Der Wohnungsbestand in Deutschland wächst weiterhin nur langsam. Ende 2018 gab es in Deutschland knapp 42,2 Millionen Wohnungen und damit 267.000 oder 0,6 Prozent mehr als im Vorjahr, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Montag mit. Nach Expertenansicht werden aber pro Jahr mindestens 400.000 neue Wohnungen gebraucht.

Nach den neuesten Zahlen kamen Ende 2018 auf 1.000 Einwohner 509 Wohnungen und damit 14 Wohnungen mehr als acht Jahre zuvor. Auch die Wohnfläche legte zu. Sie betrug Ende 2018 durchschnittlich 91,8 Quadratmeter pro Wohnung, die Wohnfläche je Einwohner betrug 46,7 Quadratmeter.

Das waren 0,9 Quadratmeter pro Wohnung mehr als im Jahr 2010, die Wohnfläche je Einwohner erhöhte sich im selben Zeitraum um 1,7 Quadratmeter.