IMMAC Wohnbau baut Neubau für Betreutes Wohnen in Lengede

Foto: Kellerbau ©Lutz Hering/ pixelio.de.
(lifePR) (Hamburg, Dezember 2018) Die IMMAC Wohnbau GmbH hat den Bauantrag für den Neubau einer Einrichtung für Betreutes Wohnen in Lengede/Niedersachsen eingereicht.

Entstehen wird ein zweigeschossiges Gebäude mit ausgebautem Dachgeschoss. Mit den 32 Wohneinheiten, welche in Zwei- und Dreizimmerwohnungen aufgeteilt sind, werden auch vier rollstuhlgerechte Wohnungen ausgeführt. Die Wohnungsgrößen liegen zwischen ca. 45,6 m² und 77,8 m². Das Gebäude ist nicht unterkellert und verfügt weiterhin über 17 Außenstellplätze.

Geplanter Baubeginn ist im 2. Quartal 2019.

Die IMMAC Sozialbau GmbH kann mit dem Neubau einer stationären Pflegeeinrichtung in Lengede/Niedersachsen nach dem unvorhersehbaren Grundwasseranstieg weiterbauen.

Nach der kurzfristigen Behinderung der Baustelle auf Grund von gestiegenem Grundwasser, konnte Anfang Dezember der Bau fortgesetzt werden. Der Bauablauf wurde den Umständen entsprechend angepasst, sodass ein anderer Bauabschnitt vorgezogen werden konnte.

Die Grundsteinlegung für den Neubau der stationären Pflegeeinrichtung ist für Ende Januar 2019 geplant.

Der Neubau der Einrichtung für Betreutes Wohnen in Lengede ist nach dem Neubau einer stationären Pflegeeinrichtung in Lengede, dem Seniorenzentrum in Dänisch-Nienhof an der Eckernförder Bucht (30 Einzelzimmer als Erweiterungsbau zum Bestandshaus) und dem Service-Wohnen in Soltau (30 Wohnungen), das vierte Bauprojekt, welches die DOREA nach Fertigstellung durch die IMMAC Sozialbau GmbH und der IMMAC Wohnbau GmbH als Betreiber übernimmt.

IMMAC Holding AG

IMMAC ist marktführendes Investmentunternehmen für Immobilien im HealthCare-Sektor. Die vor 20 Jahren gegründete Konzerngruppe investiert in Pflegezentren, Kliniken und Seniorenwohnanlagen. Mit ihren spezialisierten Tochtergesellschaften, zu denen als Bauträger auch die IMMAC Sozialbau und die IMMAC Wohnbau gehören, hat IMMAC bisher über 1,5 Mrd. Euro in Bestands- und Neubauimmobilien investiert. Die Objekte wurden vorwiegend für Spezial- oder Publikumsfonds erworben. Seit Einführung des Kapitalanlagegesetzbuches im Jahr 2013 verfügt die Konzerngruppe mit der HKA Hanseatische Kapitalverwaltung AG auch über eine regulierte KVG, die zwischenzeitig für rd. 80 Fonds das Asset- und Objektmanagement durchführt. IMMAC ist in Deutschland, Österreich, Irland, England und USA tätig.