Blog Seite 42

Projekt Eigenheim: Eigenkapital ist unerlässlich

Foto: Im Das nötige Kleingeld ©chocolat01/ pixelio.de.
Foto: Im Das nötige Kleingeld ©chocolat01/ pixelio.de.

(lifePR) (Stuttgart, Dezember 2018) Die Immobilienpreise steigen, zugleich erleichtert günstiges Baugeld vielen Menschen die Anschaffung einer eigenen Immobilie. Doch auch in Zeiten niedriger Zinsen ist es unerlässlich, einen Teil der Finanzierung aus eigenen Mitteln zu stemmen.


 
 
 

BGH: Keine Mietminderung für alte Wohnungen

Foto: Klingel an einer Wohnung (über dts Nachrichtenagentur)
Foto: Klingel an einer Wohnung (über dts Nachrichtenagentur)

Karlsruhe (dts Nachrichtenagentur) – Sogenannte „Wärmebrücken“ in Außenwänden sind nach Ansicht des BGH nicht als Sachmangel einer Mietwohnung anzusehen, wenn zum Bauzeitpunkt alle Bauvorschriften beachtet wurden. Es sei grundsätzlich der bei Errichtung des Gebäudes geltende Maßstab anzulegen, so die BGH-Richter in ihrer Entscheidung am Mittwoch. Die Kläger waren Mieter von Wohnungen, die in den Jahren 1968 und 1971 errichtet wurden und wollten wegen der „Gefahr von Schimmelpilzbildung“ die Miete mindern.


 
 
 

Grundsteuer könnte in Großstädten um 22 Prozent steigen

Foto: Dächer von Berlin-Kreuzberg (über dts Nachrichtenagentur)
Foto: Dächer von Berlin-Kreuzberg (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Mit der Reform von Finanzminister Olaf Scholz (SPD) würde die Grundsteuer in den größten Städten im Schnitt um 22,1 Prozent steigen. Das zeigen interne Unterlagen des Finanzministeriums, die „Bild“ (Mittwochausgabe) vorliegen. Besonders teuer würde es im Schnitt für Eigentümer und Mieter in Berlin.


 
 
 

Kaum Unterstützung in Ländern für Scholz` Grundsteuer-Konzept

Foto: Leerstehendes Grundstück in Kreuzberg (über dts Nachrichtenagentur)
Foto: Leerstehendes Grundstück in Kreuzberg (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Verhandlungen über eine Reform der Grundsteuer werden immer komplizierter, da Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) für sein neues Konzept nach einem ersten Gespräch kaum Unterstützung durch seine Länderkollegen erhält. Dies ergab eine Umfrage der „Bild-Zeitung“ am vergangenen Freitag unter allen 16 Länder-Finanzministern. Nur die vier Bundesländer Berlin, Bremen, Rheinland-Pfalz und Brandenburg signalisierten Unterstützung gegenüber dem Reform-Vorschlag von Scholz, der die Grundsteuer künftig unter anderem an den Nettokaltmieten orientieren will, berichtet die Zeitung weiter.


 
 
 

Streit um Grundsteuer: Münchens OB widerspricht Finanzminister

Foto: Frauenkirche in München (über dts Nachrichtenagentur)
Foto: Frauenkirche in München (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) stößt mit seinen Plänen für die Neuregelung der Grundsteuer auf Widerstand in der eigenen Partei. „So, wie die Reform jetzt vorgestellt wurde, bevorzugt sie Eigentümer, die in der eigenen Wohnung wohnen, und benachteiligt diejenigen, die schon heute unter ständig steigenden Mieten leiden“, kritisiert der Münchner Oberbürgermeister Dieter Reiter in der aktuellen Ausgabe des „Spiegel“. „Die Bundesregierung darf sich hier nicht aus der Verantwortung stehlen, indem sie das Problem auf die Kommunen abwälzt.“


 
 
 

Heidelbergcement: Öffentliche Hand hat Baukompetenz verloren

Foto: Stuttgart-21-Baustelle am Stuttgarter Hauptbahnhof (über dts Nachrichtenagentur)
Foto: Stuttgart-21-Baustelle am Stuttgarter Hauptbahnhof (über dts Nachrichtenagentur)

Heidelberg (dts Nachrichtenagentur) – Deutschland ist nach Ansicht des Baustoffkonzerns Heidelbergcement nicht mehr in der Lage, große Infrastrukturprojekte umzusetzen. Ob „Stuttgart 21“ oder der Berliner Flughafen – die öffentliche Hand habe große Teile ihrer Baukompetenz eingebüßt, sagte der Vorstandsvorsitzende Bernd Scheifele der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Samstagsausgabe). „Wir sind organisatorisch überhaupt nicht mehr in der Lage, solche Projekte zu stemmen“.


 
 
 

DGB: Mieten werden trotz Reform weiter steigen

Foto: Wohnungsanzeigen (über dts Nachrichtenagentur)
Foto: Wohnungsanzeigen (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) erwartet, dass die Mieten in Deutschland trotz der am Donnerstag geplanten Mietrechtsänderungen weiter steigen werden. „Wir warnen vor einem weiteren Anstieg der Mieten. Mit diesem Gesetz wird der mietrechtliche Flickenteppich zementiert, denn die Bundesregierung versäumt, eine einheitliche Mietpreisbremse auf den Weg zu bringen“, sagte DGB-Vorstandsmitglied Stefan Körzell der „Neuen Osnabrücker Zeitung“.


 
 
 

Widerstand in SPD gegen Scholz` Grundsteuerreform

Foto: Mietwohnungen (über dts Nachrichtenagentur)
Foto: Mietwohnungen (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Gegen die geplante Reform der Grundsteuer von Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) regt sich wegen drohender Mieterhöhungen Widerstand in seiner eigenen Partei. „Ich bin schon lange dafür, dass die Grundsteuer nicht länger auf die Mieten umgelegt werden darf“, sagte der stellvertretende SPD-Vorsitzende Ralf Stegner den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Mittwochsausgaben). Scholz hatte ein Modell für die vom Bundesverfassungsgericht vorgeschriebene Neuregelung der Grundsteuer vorgelegt, welches in Toplagen von Großstädten zu einer höheren Steuerbelastung der Eigentümer führen kann, die diese über die Nebenkosten auf die Mieter umlegen könnten.


 
 
 

Mieterbund rügt Scholz-Vorschlag zur Grundsteuerreform

Foto: Wohnhaus (über dts Nachrichtenagentur)
Foto: Wohnhaus (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Deutsche Mieterbund befürchtet, dass der Vorschlag von Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) zur Reform der Grundsteuer zu weiter steigenden Mieten auf angespannten Wohnungsmärkten führen könnte. „So wie der Vorschlag jetzt angelegt ist, wird er insbesondere in den Städten zu einer Anhebung der Grundsteuer führen“, sagte Mieterbund-Geschäftsführer Ulrich Ropertz der „Neuen Osnabrücker Zeitung“. Die „Bild“-Zeitung hatte zuvor über die Reformpläne des Finanzministers berichtet.


 
 
 

Bayern lehnt Scholz` Grundsteuer-Pläne ab

Foto: Wohnungen (über dts Nachrichtenagentur)
Foto: Wohnungen (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Reformpläne von Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD)für die Grundsteuer stoßen bei den Bundesländern auf Ablehnung. „Die heute bekannt gewordenen Vorstellungen von Bundesminister Olaf Scholz zur Neuregelung der Grundsteuer lehnen wir ab“, sagte Bayerns Finanzminister Albert Füracker (CSU) dem „Handelsblatt“ (Dienstagsausgabe). „Diese würden Steuererhöhungen, Mieterhöhungen und vor allem mehr Bürokratie bedeuten.“


 
 
 
Alle Rechte vorbehalten.





...