Blog Seite 2

Mehrere Bundesländer gehen eigenen Weg bei Grundsteuer-Reform

Foto: Wohnhaus (über dts Nachrichtenagentur)
Foto: Wohnhaus (über dts Nachrichtenagentur)

Dresden (dts Nachrichtenagentur) – In mehreren Bundesländern geht das Ringen um eine Reform der Grundsteuer nach anderthalb Jahren wieder von vorne los. Nicht mehr nur Bayern, sondern auch Sachsen wolle ein eigenes Grundsteuer-Gesetz auf den Weg bringen, berichtet die „Bild-Zeitung“ (Freitagsausgabe) unter Berufung auf das sächsische Finanzministerium. Daran werde man nun „auf jeden Fall“ arbeiten, so das Finanzministerium in Dresden.


 
 
 

Grüne wollen strengere Regeln für Immobilienmakler und Notare

Foto: Notar (über dts Nachrichtenagentur)
Foto: Notar (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Grünen-Bundestagsfraktion fordert die Bundesregierung auf, im Kampf gegen Geldwäsche strengere Regeln für Immobilienmakler und Notare zu setzen. „Schwache Kontrollen, hohe Intransparenz und satte Renditen machen Deutschland zum Geldwäsche-Paradies“, sagte Lisa Paus, finanzpolitische Sprecherin der Grünen-Bundestagsfraktion, der „Süddeutschen Zeitung“ (Donnerstagsausgabe). Leidtragende seien die Mieter, „denn auch schmutziges Geld lässt die Immobilienpreise steigen“, so die Grünen-Politikerin weiter.


 
 
 

Wanderwitz will Baukindergeld für Genossenschaften ausweiten

Foto: Umbau einer Wohnung (über dts Nachrichtenagentur)
Foto: Umbau einer Wohnung (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der parlamentarische Staatssekretär im Bundesinnenministerium, Marco Wanderwitz (CDU), schlägt vor, Wohnungsbaugenossenschaften mit Fördergeld zu unterstützen. „Man könnte beispielsweise das Baukindergeld auf Genossenschaften ausweiten, damit diese mehr Eigenkapital für Neubauprojekte aufbringen können“, sagte Wanderwitz der „Welt“ (Mittwochsausgabe). Diese Maßnahme halte er für gezielter als etwa die Wiedereinführung der Gemeinnützigkeit für kommunale Gesellschaften und deren allgemeine Förderung.


 
 
 

Sieben Tipps zum Hitzeschutz in Wohnräumen

Foto: Sonnenschutz © MireXa auf Pixabay
Foto: Sonnenschutz © MireXa auf Pixabay

(lifePR) ( Potsdam, ). Die Energieberatung der Verbraucherzentrale Brandenburg (VZB) bietet Verbraucherinnen und Verbrauchern individuellen und vor allem unabhängigen Rat, auch zu geeigneten Hitzeschutzmaßnahmen. Diese sieben Tipps sorgen grundsätzlich für ein angenehmeres Wohnklima im Sommer.


 
 
 

Justizministerin besteht auf strengeren Mietregeln

Foto: Christine Lambrecht (über dts Nachrichtenagentur)
Foto: Christine Lambrecht (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die neue Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) will die Pläne ihrer Vorgängerin für ein strengeres Mietrecht weiterverfolgen. „Die SPD möchte die Mietpreisbremse verschärfen und verlängern“, sagte sie der „Welt am Sonntag“. Wohnen dürfe in Deutschland nicht arm machen.


 
 
 

Haus & Grund Hessen: Vorsicht bei Kellerlüftung im Sommer – „falsches Vorgehen kann zu Feuchteschäden führen…“

Foto: Kellerfenster © pstiegele auf Pixabay
Foto: Kellerfenster © pstiegele auf Pixabay

(lifePR) ( Frankfurt am Main, ). Am bisher heißesten Sommertag warnt Haus & Grund Hessen vor Kellerlüftung im Sommer. Denn gerade dann denken manche Hausbesitzer oder -bewohner gerne daran, den Keller einmal so richtig durchzulüften, um muffigen Geruch und Feuchtigkeit zu vertreiben. Genau dieses aber könne Feuchtigkeit in Kellern erst recht herbeiführen – richtiges Lüften sei deshalb auch hier unverzichtbar. Darauf weist Younes Frank Ehrhardt, Landesverbandsgeschäftsführer von Haus & Grund Hessen, hin.


 
 
 

Bericht: Steuerliche Förderung des Mietwohnungsneubaus rückt näher

Foto: Baustelle (über dts Nachrichtenagentur)
Foto: Baustelle (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Eine steuerliche Förderung des Mietwohnungsbaus in Deutschland wird wahrscheinlicher. Die Bundesregierung habe sich auf die Länder zubewegt, berichtet die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ unter Berufung auf ein Schreiben der Bundesregierung. Das Bundeskanzleramt sagte demnach zu, zeitnah die vorgesehene Baukostenobergrenze für die Inanspruchnahme der Sonderabschreibung von zuletzt geplant 3.000 Euro je Quadratmeter Wohnfläche auf 3.500 Euro zu erhöhen.


 
 
 

Preise für Wohnimmobilien im ersten Quartal gestiegen

Foto: Wohnungen (über dts Nachrichtenagentur)
Foto: Wohnungen (über dts Nachrichtenagentur)

Wiesbaden (dts Nachrichtenagentur) – Die Preise für Wohnimmobilien in Deutschland sind im ersten Quartal 2019 gegenüber dem Vorjahresquartal durchschnittlich um fünf Prozent gestiegen. In den sieben größten Metropolen erhöhten sich die Preise für Eigentumswohnungen mit 8,6 Prozent und für Ein- und Zweifamilienhäuser mit 6,9 Prozent besonders stark, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Mittwoch mit. In ländlichen Kreisen mit Verdichtungsansätzen verteuerten sich Wohnungen im ersten Quartal um 1,7 Prozent, in dünn besiedelten Gebieten um 1,1 Prozent.


 
 
 

LEG und TAG planen keinen freiwilligen Mietendeckel

Foto: Mietwohnungen (über dts Nachrichtenagentur)
Foto: Mietwohnungen (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Anders als die Deutsche Wohnen planen die Immobilienunternehmen LEG und TAG keine freiwilligen Mietendeckel. Die Situation in Nordrhein-Westfalen sei nicht mit Berlin vergleichbar, sagte ein LEG-Sprecher dem „Handelsblatt“ (Mittwochsausgabe). „Als Vermieter mit klarem Regionalen Fokus auf NRW bieten wir seit jeher bezahlbaren Wohnraum zu Mietpreisen deutlich unter der NRW-Durchschnittsmiete“, sagte der Sprecher.


 
 
 

IW Köln rät schrumpfenden Gemeinden im Zweifel zum Abriss

Foto: Leerstehende Häuser (über dts Nachrichtenagentur)
Foto: Leerstehende Häuser (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) Köln rät zu einem effizienteren Einsatz der Städtebauförderung für Gemeinden mit schrumpfenden Bevölkerungszahlen. „Wichtig ist, dass die Städtebauförderung tatsächlich gezielt dafür eingesetzt wird, Städte und Dörfer im demografischen Wandel zu unterstützen“, schreibt das IW Köln in einem Wohnungsmarkt-Report, über den die „Welt am Sonntag“ berichtet. „Neben der Aufwertung der Kerne kann dies aber auch den gezielten Abriss beinhalten“, heißt es in dem Papier.


 
 
 
Alle Rechte vorbehalten.