BaustoffMarkt Kongress 2019 – Verändern neue Bauweisen die Zukunft der Branche?

Foto: Beim BaustoffMarkt Kongress 2019 dreht sich im Oktogon der Zeche Zollverein, Essen, alles um neue Trends am Bau und um die Auswirkungen für Baustoff-Fachhandel und -Industrie ©Zeche Zollverein
Foto: Beim BaustoffMarkt Kongress 2019 dreht sich im Oktogon der Zeche Zollverein, Essen, alles um neue Trends am Bau und um die Auswirkungen für Baustoff-Fachhandel und -Industrie ©Zeche Zollverein

 
 
 

(lifePR) ( Köln, November 20 ). Am 12. Dezember feiert die Fachmedienmarke BaustoffMarkt mit ihrer ersten ganztägigen Kongressveranstaltung Premiere. Der 1. BaustoffMarkt Kongress 2019 beschäftigt sich mit der Frage, wie die Baustoffbranche neuen Bauweisen und den damit verbundenen Chancen und Herausforderungen, begegnet.

Unter der Überschrift „Verändern neue Bauweisen die Zukunft der Branche?“ erleben Teilnehmer im Oktogon der Zeche Zollverein in Essen Vorträge von Branchenexperten zum seriellen und modularen Bauen sowie dem Leichtbau. Im Anschluss daran wird unter anderem über die Chancen und Herausforderungen dieser neuen Entwicklung diskutiert. Abgerundet wird das Programm durch vertiefende Erkenntnisse aus der aktuellen Studie „Modular, seriell, leicht: Zukunft Bau?“ von BaustoffMarkt und abh Market Research, die auf einer umfassenden Befragung von Architekten, Baustoffindustrie und Baustoff-Fachhandel basiert.

Zum Ausklang des Kongresstages setzt sich Kabarettist Christoph Brüske mit der Vision „Zukunft Bau“ satirisch humorvoll auseinander. Nach der spannenden Führung „Kohle & Kumpel“ durch die Zeche Zollverein (optional) laden die Veranstalter zum geselligen Get-Together mit Abendessen ein.

Ausführliche Informationen zum Programm, Preisen und Anmeldung gibt es online unter www.baustoffmarkt-online.de/baustoffmarkt-kongress.