Blog

Immobilienkauf: Auch ohne Eigenkapital zum Traumhaus?

Foto: Finanzierung Hausbau © Pixabay.com.
Foto: Finanzierung Hausbau © Pixabay.com.

(lifePR) ( Hamburg, Dezember 20 ). Noch nie waren die Zinsen so niedrig wie zurzeit und viele Deutsche möchten sich die günstigen Konditionen sichern – auch ohne Eigenkapital. Doch so verlockend eine Vollfinanzierung klingt, zukünftige Eigenheimbesitzer müssen bei dieser Variante auch die Nachteile berücksichtigen.


 
 
 

Wachsende Bevölkerung erhöht Druck auf Wohnungsmarkt

Foto: Baustelle (über dts Nachrichtenagentur)
Foto: Baustelle (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die wachsende Bevölkerung vor allem in den Großstädten hat in den vergangenen Jahren den Druck auf den deutschen Wohnungsmarkt erhöht. 2018 lebten in Deutschland 2,5 Millionen Menschen mehr als noch 2012 (+3,1 Prozent), teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Mittwoch in Berlin mit. Die Großstädte verzeichneten besonders hohe Zuwächse, allen voran Leipzig (+12,9 Prozent), Frankfurt am Main (+9,5 Prozent) und Berlin (+8,0 Prozent).


 
 
 

Studie: Hohe Wohnzufriedenheit im Einfamilienhaus

Foto: Wohnungen (über dts Nachrichtenagentur)
Foto: Wohnungen (über dts Nachrichtenagentur)

Stockholm (dts Nachrichtenagentur) – Die Deutschen fühlen sich deutlich wohler in einem Einfamilienhaus als in einem Mehrfamilienhaus – vor allem, wenn ihnen die Immobilie selbst gehört. Das ergab eine internationale Online-Umfrage des Stockholmer Cliente Instituts, über welche die „Welt am Sonntag“ berichtet. Demnach antworteten 81 Prozent der Befragten, die in einem Einfamilienhaus leben, sie seien glücklich mit ihrer Wohnsituation.


 
 
 

Kreativität im Holzfertigbau – für ein persönliches Gestalten

Foto: Holzhaus © Harry Strauss auf Pixabay
Foto: Holzhaus © Harry Strauss auf Pixabay

(lifePR) ( Heidenheim, Dezember 20 ). Kreativität erfordert eine Freiheit in der Gestaltung, die durch möglichst wenige Faktoren nur beschränkt werden sollte. Im Holzfertigbau gibt es einige Vorgaben, zum Beispiel der örtlichen Baubehörden oder des Grundstücks, bauliche der Statik oder der Eigenschaften von Materialen. Doch genau hier beginnt denn auch die interessante Herausforderung für kreative Bauherrinnen und Bauherren: nach Maßgabe der Gegebenheiten und dem persönlichen Geschmack ihr eigenes Zuhause zu gestalten.


 
 
 

Mehr Geld für Eigenheim-Sparer

Foto: Finanzierung Hausbau © Pixabay.com.
Foto: Finanzierung Hausbau © Pixabay.com.

(lifePR) ( Stuttgart, Dezember 20 ). Der Bundesrat hat am Freitag einer Verbesserung der Wohnungsbauprämie zugestimmt. Damit gibt es bald deutlich mehr Geld vom Staat für viele, die für den Bau, Kauf oder die Renovierung eines Eigenheims sparen. Von der Förderung können künftig mehr Menschen in Deutschland profitieren. Die LBS beantwortet die wichtigsten Fragen zur verbesserten Wohnungsbauprämie und erklärt, was sie bringt und wer davon profitieren kann.


 
 
 

Heizkostenabrechnung – 15-prozentiges Kürzungsrecht

Foto: Heizung (über dts Nachrichtenagentur)
Foto: Heizung (über dts Nachrichtenagentur)

(lifePR) ( Kiel, November 20 ). Das Jahr neigt sich dem Ende. Für viele Mieterinnen und Mieter bedeutet dies, dass sie eine Heizkostenabrechnung von ihrem Vermieter erhalten werden. In diesem Zusammenhang sollten Mieterinnen und Mieter wissen, dass wenn Mehrfamilienhäuser von einer Zentralheizung versorgt werden, die anfallenden Heizkosten mindestens zu 50 Prozent verbrauchsabhängig auf die Mieterhaushalte oder Wohnungseigentümerhaushalte verteilt werden müssen. Dazu müssen alle Räume der Wohnung mit Erfassungssystemen (zum Beispiel Heizkostenverteilern) ausgestattet sein, die einmal im Jahr abgelesen werden. Auch per Mietvertrag kann grundsätzlich nichts anderes bestimmt werden. Die Verteilung der Heizkosten ausschließlich nach Wohnfläche oder die Vereinbarung einer sogenannten Warmmiete, bei der die Heizkosten in der Miete enthalten sind, oder eine Heizkostenpauschale, über die nicht abgerechnet werden muss, sind unzulässig. Ausnahmen vom Grundsatz der verbrauchsabhängigen Heizkostenabrechnung gibt es praktisch nur in sogenannten Passivhäusern, in denen so gut wie keine Heizenergie benötigt wird, oder in Häusern mit besonders energiesparenden Heizungsanlagen, wie zum Beispiel Wärmepumpen oder Solaranlagen.


 
 
 

Soziologin will Matching-Verfahren für höhere Wohnungsmarkt-Mobilität

Foto: Wohnhaus (über dts Nachrichtenagentur)
Foto: Wohnhaus (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Präsidentin des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung (WZB), Jutta Allmendinger, fordert Matching-Verfahren, um die Mobilität am Wohnungsmarkt zu erhöhen. „Viele Senioren würden gern in kleineren Wohnungen leben, aber die anzumieten ist oft teurer, als in der großen zu bleiben“, sagte Allmendinger „Zeit-Online“. Man müsse über „Mobilität über Wohnungsgrößen hinweg sprechen“, so die Soziologin weiter.


 
 
 

BMWi bestätigt 19 Gespräche zwischen Wittke und Immobilienverband

Foto: Bundeswirtschaftsministerium (über dts Nachrichtenagentur)
Foto: Bundeswirtschaftsministerium (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der bisherige Parlamentarische Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium, Oliver Wittke (CDU), unterhielt während seiner Amtszeit intensive Beziehungen zum Spitzenverband der Immobilienwirtschaft. Dessen Hauptgeschäftsführer will Wittke im Herbst 2020 werden. Wie aus einer Antwort des Ministeriums auf eine Linken-Anfrage hervorgeht, fanden seit März 2018 mindestens 19 Treffen oder Telefonate mit dem Lobbyverband „Zentralen Immobilien Ausschuss e.V.“ (ZIA) oder dessen Mitgliedsorganisationen statt, berichtet das „Redaktionsnetzwerks Deutschland“ (Dienstagsausgaben).


 
 
 

Neumieten in Deutschland variieren beträchtlich

Foto: Wohnungsanzeigen (über dts Nachrichtenagentur)
Foto: Wohnungsanzeigen (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Neumieten in Deutschland variieren beträchtlich. Das berichtet „Zeit-Online“ nach einer Auswertung von Daten aus mehr als 4.000 deutschen Gemeinden und Gemeindeverbänden, die der Immobiliendatenspezialist Empirica Regio zur Verfügung gestellt hat. Demnach rangieren die Mieten für neu angemieteten Wohnraum in den ersten drei Quartalen des Jahres 2019 zwischen weniger als vier Euro und mehr als 17 Euro pro Quadratmeter.


 
 
 

Wohnungsbau-Prognose: Nur 290.000 neue Wohnungen bis Ende 2019

Foto: Baustelle (über dts Nachrichtenagentur)
Foto: Baustelle (über dts Nachrichtenagentur)

Frankfurt am Main (dts Nachrichtenagentur) – Das im Koalitionsvertrag von CDU/CSU und SPD vereinbarte Ziel, bis 2021 insgesamt 1,5 Millionen Neubauwohnungen zu errichten, wird immer unwahrscheinlicher. Einer Berechnung der Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) zufolge werden in diesem Jahr kaum mehr als 290.000 Neuwohnungen entstehen, berichtet die Funke-Mediengruppe (Samstagsausgaben). Für die Berechnung hat die IG BAU verschiedene Branchenindikatoren ausgewertet, darunter als Hauptfaktoren die Anzahl der Baugenehmigungen und den Absatz der Mauersteinindustrie.


 
 
 
Alle Rechte vorbehalten.